Montag, 28. April 2014

Pressemeldung: Kreativ Protestierender von geplantem brutalen Angriff durch Zirkusmitarbeiter betroffen, u. a. Rippenbruch

Nach diversen brutalen Übergriffen von Zirkuspersonal gegen friedlich Protestierende, wie zuletzt in Leipzig, gab es einen solchen, offensichtlich geplanten Angriff nun auch in Potsdam gegen den Vater eines sieben Monate alten Säuglings, welcher seit Tagen an einem regelmäßigen kreativen Protest vor dem dort gastierenden „Circus William“ teilnimmt, der sich gegen dessen Haltung und ausbeutende Zurschaustellung von (Wild-)Tieren (zahlreiche weiße Löwen und Tiger, Kamele, Zebras, Reptilien usw.) wendet.

Die artistisch und auf andere Weise kreativ Aktiven protestieren (siehe http://tzab.org bzw. https://www.facebook.com/events/557725694326609/) täglich außer Dienstag und Mittwoch vor „Circus William“ am südöstlichen Ende der Lotte-Pulewka-Str. (nahe Potsdam Hbf) mit Hula Hoop, Jonglage usw., also kreativ und vollkommen friedlich.

Am heutigen Montag gegen 16 Uhr wurden die zu diesem Zeitpunkt noch wenigen bereits anwesenden Aktiven (zwei Frauen, eine davon mit dem Säugling in einer Bauchtrage, und der später tätlich Angegriffene) samt ihrer Habe (u. a. der Baby-Fahrrad-Anhänger) zunächst von erwachsenen Zirkusmitarbeitern mit stinkender Jauche bespritzt (woraufhin die Aktiven erstmals den polizeilichen Notruf verständigten). Sodann schickten einige im Zelteingang wartende erwachsene Zirkusangehörige ihre Kinder vor, ließen von diesen die Aktiven und u. a. den Säugling erneut über einen längeren Zeitraum bespritzen (vermutlich mit Wasser) und sahen vom Eingang aus feixend zu. Als dies auch nach etlichen entsprechenden Bitten/Aufforderungen der Aktiven, insbesondere der Mutter, die mehrfach bittend auf ihren Säugling verwies, nicht aufhörte, tappte der Vater des Säuglings in die Falle: Er trat durchs Tor auf das Zirkusgelände, direkt vor dem Zirkuszelteingang (während die spritzenden Zirkus-Kinder etwa 15 bis 20 Meter neben dem Tor am Zelt standen), und in dem Moment, als er seinen Fuß aufs vom Zirkus gemietete Gelände setzte, war auch schon eine Gruppe von offenbar genau darauf wartenden Männern herabgesprungen und trat und schlug den 42-Jährigen zu Boden, so dass dieser (wie sich später herausstellte wegen Rippenbruchs) bewegungsunfähig dalag, und trat und schlug auch dann noch, trotz mehrfacher laut rufender Bitten des Betroffenen und der sofort heran geeilten Frauen aufzuhören, weiter auf den am Boden Liegenden ein, u. a. ins Gesicht. Abgesehen vom Rippenbruch hatte dies eine Schädelprellung sowie Platzwunden an der Lippe und am Augenlid zur Folge. Die Männer vom Zirkus hörten erst auf, auf den am Boden Liegenden einzutreten und einzuschlagen, als weitere Protestierende ankamen, ließen ihn aber, trotz seiner schweren Verletzungen, auch dann noch nicht vom Boden aufstehen und vom Gelände gehen, und behaupteten nun, er hätte die Zirkus-Kinder angreifen wollen. Erst als die von den Protestierenden gerufene Polizei gekommen war, ließen die Zirkusangehörigen den brutal zusammengeschlagenen Vater aufstehen, und erst nach entsprechenden Polizeihinweisen ließen sie ihn durch das Tor vom Gelände. Der Geschädigte musste per Krankentransport in die Notaufnahme gebracht werden, wo sich der Verdacht auf Rippenbruch bestätigte. Während dessen verschwanden die älteren Täter im Zirkuszelt, so dass die Polizei zunächst nur nicht volljährige Täter und weitere (feixend daneben stehende, nicht direkt am Angriff beteiligte) Zirkusangehörige vernehmen konnte. …

Die Aktiven setzen ihren kreativem Protest unbeirrt fort, sowohl (fast) täglich bis zum 11.05. vorm Zirkus als auch z. B. Samstag mit einer hoffentlich größeren Aktion in der Potsdamer Innenstadt.

Weitere Protesttermine und Neuigkeiten gibt es unter http://tzab.org und http://facebook.com/tzab.org sowie in https://www.facebook.com/events/557725694326609/
Rückfragen sind möglich unter +49-331-28129529 und +49-152-01931699

Kommentare:

  1. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10204219978486534&set=a.1110078759057.2018923.1439490269&type=1&stream_ref=10

    Was ist los im Circus Willam der Gebrüder Wille?
    ALLE TERMINE ABGESAGT? AUF DER WEBSITE STEHEN KEINE GASTSPIELE MEHR

    Die Not muss gross sein. Werden doch schon Passanten und Demonstranten mit Gülle und Substanzen aus Wasserspritzpistolen beschossen, Demonstranten krankenhausreif getreten und geschlagen (http://www.tzab.org/2014/04/pressemeldung-kreativ-protestierender.html

    und http://potsdamvibes.wordpress.com/2014/04/28/tierrechtsaktivist-brutal-von-zirkuspersonal-zusammengeschlagen/

    ) und missliebige Kommentare auf der Facebookseite gelöscht, später die ganze Facebookseite geschlossen...

    Ich möchte und kann mir keine Rückschlüsse erlauben, aber wie hoch muss das Niveau dieses Unternehmens sein, wenn es mitten im Sommer auf seiner Website http://www.circus-william.eu/html/aktuelles.html

    für sein Weihnachtsprogramm wirbt? Und zwar das von 2013!
    Service=Baustelle: http://www.circus-william.eu/html/service1.html


    Tournee= Keine Termine für 2014 mehr zu sehen: http://www.circus-william.eu/html/tournee.html


    DAS Nachschlagewerk der Tourneezirkusse in Deutschland sagt, 2014 keine Termine (mehr?): http://www.chapiteau.de/2013/william/william.htm



    Wäre dieser Zirkus ein Wirtschaftsunternehmen, würde man vielleicht daraus, daß eine Website wohl ein halbes Jahr lang nicht aktualisiert wurde, schliessen, daß das Internehmen insolvent ist.

    Auf jeden Fall gibt es auf der Seite unter "Aktuelles" keine weiteren Gastspieltermine mehr.

    Vielleicht sitzen aber die Schläger vom Wochenbeginn schlicht aktuell in Untersuchungshaft?

    Vielleicht hat der Zirkus sich auch dafür entschieden, ab sofort Mensch und Tier nicht mehr brutal zusammenzuschlagen sondern das Personal bei der Agentur für Arbeit zu melden damit diejenigen, die arbeiten wollen, sich auf einen zeitgemässen Beruf umschulen lassen können?

    Ich wünsche niemandem etwas böses. Und vor allem den Tieren und den Zirkuskindern, daß sie die Möglichkeit erhalten werden, in einer Umgebung ohne Gewalt und ohne gewalttätige Vorbilder weiterleben zu können.

    Achtung: Dies alles gibt meine Meinung und Auffassung basierend auf der offiziellen Seite des Zirkus und mehrerer Presseberichte wieder. Dieses Posting selbst ist KEIN Presseartikel sondern fällt schlicht unter Meinungsfreiheit.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Hinweise! Beiläufig gesagt, entdecke gerade firmenverkauf unternehmensverkauf. Das ist ein super Tool!

    AntwortenLöschen
  3. If you like a quality game best blackjack trainer then don't apply to this site

    AntwortenLöschen